Gesundheit!

Und herzlich willkommen in unserer Praxis am Wißberg in Sprendlingen!

Corona-Schutzimpfung in unserer Praxis

Seit dem 7. April impfen wir gegen Corona. Die Menge an Impfstoffen ist zur Zeit sehr beschränkt, und wir können bis auf weiteres nur unsere eigenen Patienten impfen, und auch nur in der gesetzlich vorgeschriebenen Reihenfolge.

Sie möchten geimpft werden? Dann nutzen Sie dafür unser Anmeldeformular. Bitte rufen Sie deshalb nicht in der Praxis an. Danke schön!

Aufgrund unserer beschränkten personellen Kapazitäten können wir

keine PoC-Antigen-Schnelltests anbieten

die gemäß der 16. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (16. CoBeLVO) Voraussetzung dafür sind, dass den Bürgern gewisse Ausnahmen von den allgemeinen Kontaktbeschränkungen erlaubt sind.

Gerne unterweisen wir Sie (nach Terminvereinbarung!) in der Durchführung der Schnelltests.

Sie möchten ein Attest für die Einteilung in die Prioritäten-Gruppe für die Corona-Impfung? Benutzen Sie dazu bitte unser Online-Rezeptformular. Sofern die Voraussetzungen dafür vorliegen, können Sie das Attest am übernächsten Praxistag nachmittags bei uns abholen. Einen Termin brauchen Sie dafür nicht.

Wir stellen ein:

· Auszubildende Medizinische Fachangestellte

· Weiterbildungsassistent/in Allgemeinmedizin
(Weiterbildungsbefugnis 30 Monate)

Bei Interesse bitte melden unter 06701/7514 oder per Mail info@praxis-am-wissberg.de

Merkblätter zum Coronavirus

finden Sie hier.

Videos mit Erklärungen und Informationen sehen Sie hier.

Fragen und Antworten lesen Sie hier.

Herausgeber von allem:
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie über unsere Leistungen und geben Einblicke in unsere Praxis. Außerdem finden Sie dort aktuelle Informationen und nützliche Links.

Dr. med. Anne Starke
Dr. med. Christina Lahn

Arzthelferinnen: Anke Klöck, Ute Schuch, Sigrid Blegen, Berna Günes
Auszubildende: Juana Hohlfeld, Jill Steinbrecher


Heilpflanze des Jahres 2020

ist die Wegwarte (Cichorium intybus).

Heilwirkung der Wegwarte

Die Gewöhnliche Wegwarte (Cichorium intybus) ist ein Zichoriengewächs aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Ihre Kulturformen sind zum Beispiel Chicorée und Radicchio. Allen gemein sind die enthaltenen Bitterstoffe, die nicht nur für den Geschmack, sondern auch für viele gesundheitsförderliche Wirkungen sorgen. Aus der Wurzel der Wegwarte wird außerdem bis heute ein Kaffee-Ersatz hergestellt: Beim Rösten entsteht aus dem Ballaststoff Inulin die organische Verbindung Oxymethylfurfurol, die ein kaffeeähnliches Aroma besitzt.

Die himmelblaue Sonnenbraut, wie die Wegwarte im Volksmund genannt wird, ist nicht nur eine Salatpflanze, sondern auch als Heilpflanze sehr vielseitig. Wissenschaftlich anerkannt ist die Wegwarte als Mittel bei Appetitlosigkeit und Verdauungsbeschwerden. Außerdem wird sie bei Gicht und bei rheumatischen Beschwerden eingesetzt. Paracelsus verwendete die Wegwarte als schweißtreibendes Mittel. Durch die Aktivierung der Verdauungssäfte ist die Wegwarte bestens geeignet für eine reinigende Frühjahrskur. Test.

Praxis am Wißberg
Sprendlingen

Tel (0 67 01) 75 14

Dr. med. Anne Starke
Fachärztin für Innere und Allgemeinmedizin
Notfallmedizin

Dr. med. Christina Lahn
Fachärztin für Allgemeinmedizin
Notfallmedizin
Manuelle Medizin/Chirotherapie


Öffnungszeiten


Rezept/Überweisung online

Rezept/Überweisung
online bestellen